Tüllenbajonett um 1720

 

Sehr schweres/massives Tüllenbajonett mit einem gebrochenen Gang für die Bajonettwarze und einem Einschnitt für die Visier-"Warze". Flache, auf der Rückseite dreieckige, Klinge mit ausgeschmiedeter Spitze. Vor der Tülle stehen 2 Parierstücke, ähnlich der Parierstücke beim Offiziersbajonett.

Im Werk von Roy Williams wird bei dem Modell von einem "Sponton"-Bajonett gesprochen- Nutzung zum Aufpflanzen auf eine Stange.

 

Gesamtlänge: 43,2 cm

Klingenlänge: 26,5 cm

Stempel: 19